Neuigkeiten

Mobirise

 Vorabinformation zur Benefizveranstaltung des Hospizvereins am Sonntag 03. November 2024 im Kultutreff Waldbronn 18:00 Uhr 


Infotext zur Veranstaltung:

Die TABUtanten präsentieren:

"Sie werden lachen, es geht um den Tod"

Spontanes Schauspiel vom Feinsten zum Thema Leben, Tod, Trauer, Sterben und Liebe
Von Tod und Trauer sind wir alle betroffen, wir sitzen alle im gleichen Boot. Doch kaum jemand bricht das
Tabu, darüber zu sprechen. Mittels Improvisationstheater werden die Menschen auf positive und leichte Weise angeregt, dieses Tabu schrittweise zu brechen.
DIE TABUtanten gehen auf berührend-zarte und auch freudvolle Weise z.B.folgenden Fragen nach:
All you need is love!?
Was macht das Leben lebenswert? Was bereuen Menschen am Sterbebett am meisten? Was ist Glück?
Wäre eine Wunderpille, die ewiges Leben verspricht, verlockend?
Was macht das Leben schön? Wie will ich sterben? Was kann an einem Leichenschmaus / Tröster / Trauerfeier alles passieren?
Was kann einer Hospizbegleiterin so alles passieren?
Freuen Sie sich auf einen spannenden und gefühlvollen Abend.
Jeder Abend ist individuell. Live improvisiert!

Mitwirkende: 
Simone Schmitt
Dipl.Psychologin
Trauerbegleitung
Supervisorin Hospizvereine
Schauspielerin Schwerpunkt Spontanes Schauspiel
Theaterpädagogin
und
Christine Holzer
Dipl. Soz.Pädagogin
Trauerbegleitung
Schauspielerin Schwerpunkt Spontanes Schauspiel
Theaterpädagogin

Der Eintritt ist frei

Mobirise




 Vorabinformation zu einer weiteren Benefizveranstaltung des Hospizvereins am
Samstag 23. November 2024 in der  Kath. Kirche St.Josef in Marxzell-Pfaffenrot um 16:30 Uhr


Infotext zur Veranstaltung:

Ein außergewöhnliches Bilderkonzert:

Sixtinische Kapelle Rom

Ähnlich wie bei einer Stummfilm-Aufführung wird live zu einem eigens dafür produzierten Film mit verschiedenen Instrumenten zu den Michelangelo-Bildern der
Sixtinischen Kapelle, gespielt


Der Eintritt ist frei

Gedanken zur Hospizarbeit im ambulanten Bereich

Zu wenige Menschen wissen von unserem Dienst, stationäre Bereiche, wie Hospize sind meist bekannt in der Bevölkerung, da gibt es ein Gebäude, da sind Menschen an einem bestimmten Ort, den man sehen kann.
Im ambulanten Dienst gibt es nichts Greifbares, da wir unterwegs sind, ambulant. Wir gehen dorthin, wo die sterbenden Menschen sind, in den Pflegeheimen, in den Krankenhäusern und zu Hause. Aber genau da versterben die meisten Menschen, in den stationären Einrichtungen, wie Hospize und Palliativstationen versterben laut Statistik nur 2-3% aller Menschen. Allein aus dieser Sicht kommt dem ambulanten Hospizdienst eine große Bedeutung zu. Um so dramatischer, dass ausgerechnet dieses Angebot nur wenige Betroffene kennen. Einer der schlimmsten Sätze ist deshalb:

„Wenn ich nur gewusst hätte, dass ihr auch nach Hause kommt, ..."
Wir sind derzeit 16 ehrenamtliche Begleiterinnen und Begleiter, die vor Ort tätig sind, die zu den Menschen kommen, wo auch immer sie in ihren letzten Tagen leben: zu Hause, im Pflegeheim, im Krankenhaus. Wir kümmern uns um die Sterbenden und gleichzeitig um die Angehörigen.
Denn auf diesem letzten Weg entstehen schnell Überforderungssituationen: Sterbende sind alleine, brauchen Ansprechpartner, jemand, der da ist und zuhört. Angehörige sind erschöpft, da die Pflege kräftezehrend und zeitintensiv ist. Da kann es hilfreich sein, in Ruhe etwas zu besorgen, spazieren zu gehen, um Kraft zu tanken oder einfach für einige Zeit ohne Unterbrechung zu schlafen. Die Hospizbegleiterinnen und Begleiter sind in dieser Zeit bei den Sterbenden.

Kurz:
Wir kommen auf Anfrage und richten uns ausschließlich nach den Wünschen der Betroffenen. Und das ist so vielfältig und unterschiedlich, wie es die Menschen selbst sind.
Unser Angebot ist selbstverständlich kostenlos und
konfessionsunabhängig.


( Info in allen Amtsblättern in KW17/2024 )




Mobirise

 ( Information in allen drei  Amtsblättern in KW 14/2024)

In eigener Sache 
   
Unsere Aufgabe im Hospizverein ist es Menschen am Ende ihres Lebens zu begleiten, ihnen Aufmerksamkeit, Zeit und Herzenswärme zu schenken. Dazu kommen wir nach Hause, ins Heim oder ins Krankenhaus.
Unsere Begleitung gilt den Hilfesuchenden unabhängig von Herkunft und religiöser Überzeugung. Unsere Hilfe ist ehrenamtlich, unentgeltlich und unterliegt der Schweigepflicht.
Die Sterbebegleitung ist ausdrücklicher Bestandteil des Versorgungsauftrages der sozialen Pflegeversicherung. Alle Hospizvereine werden mittlerweile, abgesichert durch das „ Hospiz-und Palliativgesetz“, finanziell von den Krankenkassen gefördert. Dabei ist jedoch keine Vollfinanzierung beabsichtigt. Ein Teil der Aufwendungen ist weiterhin durch Spenden zu erreichen, um so sicherzustellen, dass die hospizliche Betreuung auch zukünftig vom Charakter des Ehrenamts geprägt bleibt.
Unsere Bitte:
• Werden Sie Mitglied mit einem Jahresbeitrag
   von 30,- EUR. (kein weiteres Engagement erforderlich)
Unterstützen Sie uns durch Ihre Spende  
Unser Hospiztelefon 07243 93 83 200
Unser Spendenkonto IBAN: DE 31 6609 1200 0169 202 303 Volksbank Ettlingen
Unsere E-Mail-Adresse Info@ hospizverein-kmw.de
Unsere Homepage www.hospizverein-kmw.de
Gern sind wir für Sie da, beraten und begleiten. Informieren Sie sich auf unserer Homepage oder rufen uns einfach an.  

Bürgermeister übergibt Spenden an zwei Hospizvereine 


Erlös stammt aus Glühweinhütte vom Nikolausmarkt

Herr Bürgermeister Christian Stalf konnte eine Spende über 520,50 Euro an Bernd Ambiel und Ernst Gerlitzki vom Hospizverein KMW sowie an Helma Hofmeister-Jakubeit und Karin Herder-Gysser vom Förderverein Hospiz Landkreis & Stadt Karlsruhe überreichen. Die Spenden stammen aus dem Erlös der Glühweinhütte, bei der die Waldbronner Gemeinderäte Punsch und Wurst auf dem Nikolausmarkt verkauft haben. „Wir freuen uns sehr, auf diesem Wege die wertvolle und herausfordernde Arbeit, die Sie alle leisten, zu unterstützen. Ich möchte mich zunächst bei den Gemeinderäten bedanken, die für diesen guten Zweck in der Glühweinhütte gearbeitet haben. Dies gilt zugleich auch für die zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeitenden, welche tagtäglich schwerstkranke Menschen auf ihrem letzten Weg begleiten“, sagte Stalf. Mit der Spende wolle die Gemeinde Waldbronn auch dem Aufruf des Landkreises nachkommen, die Arbeit der Hospize und insbesondere des neuen Palliativzentrums „Arista Nord“ in Bruchsal zu unterstützen.

. (Foto Gemeinde Waldbronn) 




Mobirise

Gemeinsam 
Jedes Jahr im Frühjahr lädt der Vorstand alle ehrenamtlichen Frauen und Männer und unsere Koordinatorinnen zu einem gemeinsamen Frühstück ein.
Besonderer Dank gilt hierbei unseren Ehrenamtlichen, die wieder einmal über das ganze Jahr hinweg den schwerstkranken und sterbenden Menschen Ihre Zeit gewidmet haben.
Nicht zu vergessen unser Koordinationsteam. Durch besonderes zeitliches Engagement konnten wir viele Dinge und Veranstaltungen planen und durchführen. Wir vom Vorstand sagen ganz einfach: DANKE
Allen Mitgliedern und Freunden unseres Hospizvereins sagen wir ebenfalls unseren Dank für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit und Ihre Unterstützung. 

Mit dem Motto - Einfach Mal Loslassen - hatten wir als Gemeinschaft in diesem angenehmen Rahmen einen schönen und interessanten Gedankenaustausch.   

( Foto Katja Rull)

Information in allen Amtsblättern in KW 12


Zusammenarbeit Seniorenbeirat Karlsbad und Hospizverein KMW e.V.

Der Seniorenbeirat Karlsbad und der Hospizverein beabsichtigen, im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit zukünftig enger zusammen zu arbeiten, d.h. über das Angebot der jeweils anderen Institution intensiver zu informieren. Dabei geht es vorrangig um Veranstaltungen für die ältere Generation sowie deren jüngeren Angehörigen z.B. über barrierefrei Wohn- und Wohnpflegemöglichkeiten zur Erhaltung der Selbständigkeit, die Tagespflege, wie auch die Unterstützung im Alltag bis hin zur ehrenamtlichen Sterbebegleitung durch ausgebildete Mitarbeiter des ambulanten Hospizdienstes.
Wir erhoffen uns hiermit unseren Bekanntheitsgrad wesentlich vergrößern und damit auch besser über unseren Hospizverein informieren zu können.

Unser Hospiztelefon 07243 93 83 200
Unsere Email Adresse info@hospizverein-kmw.de
Unsere homepage www.hospizverein-kmw.de

Mobirise

Ausschüttung der Fördergelder durch die „Hospizstiftung Landkreis und Stadt Karlsruhe“

Die Stadt Karlsruhe als Gastgeber zusammen mit Frau Bürgermeisterin Bettina Lisbach hatte am Freitag, den 23.02.2024  in den großen Sitzungssaal des Rathauses eingeladen um in einem würdigen Rahmen die Verteilung der Fördergelder durch die Hospizstiftung an verschiedene Hospizvereine vorzunehmen.
Im Grußwort der Bürgermeisterin wurde besonders auf die wertvolle und nicht verzichtbare Arbeit der ambulanten Hospizvereine und natürlich der stationären Hospize Arista SÜD und Nord hingewiesen.
Frau Helma Hofmeister und Herr Herminghaus als Vorstand der Hospizstiftung haben auch auf die bedeutungsvolle Arbeit der Stiftung mit ihrem Stiftungskapital von z.Zt. ca. 2 Mio EURO hingewiesen, wodurch überhaupt die Ausschüttung solcher Fördergelder erst möglich wurde und dankte damit auch allen, die sich in der Stiftung mit ihren Einlagen beteiligen.
Als Empfänger dieses Fördergeldes bedanken wir uns hier noch einmal ganz herzlich für diese Unterstützung unsers Hospizvereins. 

(Foto Ernst Gerlitzki)
von links: H.Ambiel-Hospizverein, H.Herminghaus-Vorstand Hospizstiftung, Fr. Bürgermeisterin Lisbach, Fr.Rull Koordinatorin Hospizverein, H.Gerlitzki-Hospizverein 

Mobirise

„Lebendiger Adventskalender“
in gemütlicher vorweihnachtlicher Atmosphäre

Mobirise

Fotos Fa.Csernalabics
 von links: Bernd Ambiel (Vorsitzender des Hospizvereins), Dominik Csernalabics, Sonja Csernalabics, Manfred Peter (Kolpingfamilie Waldbronn)



Am 23. Dezember 2023 fand bei der Familie Csernalabics der „Lebendige Adventskalender“
der Kolpingfamilie statt. Im Anschluss daran lud „ Fa. Csernalabics Die Meistermaler“
die Besucher zu einem kleinen Glühweinabend in der gemütlichen Fachwerkhofanlage
ein. Bei Bratwurst, Plätzchen, Kinderpunsch und Glühwein wurde dann nicht nur der Weihnachtszeit entgegen gefeiert, sondern auch eine schöne Spendensumme zu Gunsten der Kolpingfamilie und des Hospizvereins Karlsbad-Waldbronn-Marxzell gesammelt.
Der Umsatz und die Spenden der Gäste von insgesamt 1.700 Euro wurden dann zwischen der Kolpingfamilie und dem Hospizverein aufgeteilt.
Die Meistermaler und weitere freiwillige Helfer freuten sich über die
ca. 150 spendierfreudigen Gäste und über einen rundum gelungenen Abend.

Mobirise

 

Eine großzügige Spende durften wir im Dezember 2023  in Empfang nehmen
Alljährlich spendet Fa. Mohr-Hornickel so Herr Mohr, einen Betrag für regionale soziale Zwecke. Neben zwei weiteren Spendenempfängern durften wir einen Betrag von 2.500,- EUR in Empfang nehmen. Da dieses Jahr für unseren Hospizverein die zu erwartenden Fördermittel wegen verschiedener Ereignisse geringer ausfallen werden, kommt solch eine Unterstützung zur rechten Zeit.
Im Namen aller in unserem Hospizverein Aktiven möchten wir hier an dieser Stelle noch einmal unseren herzlichen Dank an alle Beteiligten der Fa.Mohr-Hornickel weitergeben.  

(Bild Fa. Mohr-Hornickel).
v.l.: H.Rumpel, H.Mohr, H.Ambiel, H.Hoffmeister, H.Gerlitzki

Mobirise

(Foto © Mirjam Bartberger)

Unsere Benefizveranstaltung vom Sonntag, den 05. November 2023:
„Komme noch vor Winter„
eine Zeitreise mitten in das 3. Reich an den Schreibtisch von Dietrich Bonhoeffer, war ein richtig guter Erfolg.



Mobirise

Ein Theaterstück von Roman Rothen

Die textlichen Inhalte passen gerade ja auch in diese Zeit. Umrahmt mit musikalischen Aspekten von professionellen Musikern, war diese Veranstaltung ein Genuss.
Das Konzert war trotz widrigen Wetters bestens besucht. Viele Menschen haben sich bei Wind und starkem Regen auf den Weg gemacht.

Mobirise

(Foto © Mirjam Bartberger)

Vielen Dank an die tollen Musiker und dem Sprecher, die diese Veranstaltung zu einem besonderen Erlebnis gemacht haben.
Herzlichen Dank an H. Pfarrer Ret für die Bereitstellung der Kirchenräume und besonders für seine eindrucksvollen Schlussworte.
Und einen ganz besonderen Dank auch an alle großzügigen Spender.

VIDEO der Veranstaltung 

Wieder eine großzügige Spende

Von Herrn Reinhold Dukek durfte  der Hospizverein auch dieses Jahr wieder eine  sehr großzügige Spende in Empfang nehmen. Am Montag 21. August 2023 wurde der Scheck im Rathaus Waldbronn im Beisein von H.Bürgermeister  Christian Stalf an den Hospizverein übergeben.
Herzlichen Dank an H.Dukek für diese  große Spende.



( Bild Bürgermeisteramt Waldbronn:
von rechts - H.Stalf, H.Dukek, H.Ambiel,  H.Gerlitzki  )


Mobirise

Ehrenmitglied BM a.D. H.Franz Masino

Am Montag, den 30. Mai 2022 wurde H. Franz Masino, Bürgermeister von Waldbronn, in den Ruhestand verabschiedet. Unser Hospizverein hatte persönliche Einladungen zu dieser Abschiedsfeier bekommen.
H.Masino hat sich in seiner Amtszeit sehr eindrucksvoll für die Belange unseres Vereins eingesetzt und uns bei vielen Veranstaltungen tatkräftig unterstützt. Bei jeder passenden Gelegenheit hat er auf unseren hilfreichen Dienst aufmerksam gemacht und sich auch für die finanzielle Unterstützung durch Spenden und Aktionen persönlich eingesetzt.
Für diesen Einsatz sind wir ihm außerordentlich dankbar und haben auf dieser Feier H.Masino als unser Ehrenmitglied begrüßt. 

(Überreichnung der Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft an H.Franz Masino durch unseren Vorsitzenden H. Bernd Ambiel)

Mobirise

Eine ganz persönliche Spende    -   Mai 2022


Anlässlich ihres Geburtstages hatte Frau Christina Rieker eine ganz persönliche Bitte an ihre Gäste...

Anstatt eines Geschenks einen beliebigen Geldbetrag in eine bereitstehende Box geben.

Dieser wurde dann von Frau Rieker noch auf  1.000,00 EUR  erhöht.
Der Betrag sollte dann unserem hiesigen Hospizverein KMW e.V. als Spende übergeben werden.
Heute durften wir diesen Scheck nun in unserem Büro in Waldbronn in Empfang nehmen.
Wir sagen ganz herzlichen Dank an alle Spender für die Bereitschaft hier mitzumachen.
Ganz besonderer Dank geht aber an Frau Rieker für diese sehr schöne Idee, womit die ehrenamtliche Arbeit aller Mitarbeiter unseres Hospizdienstes tatkräftig unterstützt wird.

( Bild Hospizverein, v.links:   Fr.Strnad - Koordinatorin, Fr.Rieker, H.Gerlitzki, H.Ambiel Vorstände ) 

Mobirise

Dankbare Großzügigkeit eines Spenders - Mai 2022

Reinhold Dukek hat im Januar seine Ehefrau verloren. Sie wurde auf ihrem letzten Weg im stationären Hospiz Arista in Ettlingen kompetent und liebevoll begleitet. Einen Betrag von 2.000,- EUR  hatte der Witwer als Dank für die wertvolle Hospizarbeit vorgesehen, wobei er davon ausging, dass dieser Betrag ebenso der Arbeit unseres Hospizdienstes KMW e.V. zugute kommen würde.
Anstatt nun  den vorgesehenen Betrag hälftig aufzuteilen, hat Herr Dukek den Betrag auf 4.000,- EUR erhöht, sodass beide Organisationen nun mit je 2.000,- EUR bedacht wurden.
Wir werden dieses Geld für die Aus- und Fortbildung unserer ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter einsetzen.
Herzlichen Dank noch einmal für diese Spende.

( von links:
Fr. Fellmann-Leiterin Hospiz Arista, H.Lauterbach-stellv. Bürgermeister Waldbronn, H.Ambiel u. H.Gerlitzki-Vorstände Hospizverein KMW e.V.,  Spender H.Dukek,

Fr. Hofmeister-Jakubeit-stellv. Vorsitzende Hospizförderverein Ettlingen, H.Masino-Bürgermeister Waldbronn )

Mobirise

Spendenaktion  VdK Waldbronn
Am 03. April 2022 feierte der VdK Waldbronn sein 75- jähriges Bestehen.
Anlässlich der Feierstunde im Kurhaus Waldbronn wurde zu einer Spendenaktion zugunsten unseres Hospizvereins aufgerufen.
H.Rudolf als 1. Vorsitzender des VdK übergab uns heute den Erlös dieser Aktion. Das Spendenaufkommen an diesem Sonntag wurde durch den VdK auf 500,- EUR aufgerundet und kommt nun der Weiterbildung unserer Ehrenamtlichen zugute.
Wir vom Hospizverein freuen uns über dieses außergewöhnliche Engagement aller VdK Mitglieder und sagen ganz herzlichen Dank an alle Spender. 


Bild:
Übergabe Spende mit H.Rudolf VdK, H.Gerlitzki, Fr. Edelmann VdK und H.Ambiel 


Mobirise





Zwei großartige Überraschungen zu Beginn des Jahres

Zwei große Spenden durften wir Anfang des Jahres entgegennehmen:
H. Mathias Geisert übergab aus alter Heimatverbundenheit, aus Pfaffenrot stammend und heute in der Pfalz lebend, eine Spende über 1.000,- EUR. Jahrelang auch ehrenamtlich tätig in der Vorstandschaft beim TSV Pfaffenrot und mit familiären Wurzeln in Waldbronn-Busenbach, ist es ihm ein Anliegen, das ehrenamtliche Engagement unseres Hospizvereins zu unterstützen.

  (H. M. Geisert zweiter von rechts bei der Übergabe im Büro mit unserer Koordinatorin und den beiden Vorständen)

Eine weitere Spende über 2.000,- EUR erhielten wir von H. Dr. Oliver Gerlitzki. Jährlich werden Metalle in seiner Zahnarztpraxis gesammelt und der Reinerlös sozialen Zwecken gespendet. Auch er, stammend aus Karlsbad, heute im Raum München lebend, weiß um die Aufgaben unseres Vereins und möchte diese hiermit unterstützen.
Beiden Spendern sei herzlichst gedankt. Wir werden diese Spenden hauptsächlich für die Weiterbildung als auch für eine Dankeschön -Aktion für unsere Ehrenamtlichen einsetzen. Dies war auch ein besonderer Wunsch von H.Geisert.

Mobirise

Bei der Spendenübergabe (v.l.): Ernst Gerlitzki, Bernd Ambiel (Hospizverein), Lutz Boden (Sparkassendirektor) sowie die drei Bürgermeister Jens Timm, Sabrina Eisele und Franz Masino.  | Bild: Gemeinde Waldbronn 

PRESSEMITTEILUNG:

„Hut ab vor dieser Tätigkeit“

Sparkassenstiftung „Gutes Tun“ spendet 3150 Euro an den Hospizverein Karlsbad-Marxzell-Waldbronn

Waldbronn. "Nicht dem Leben mehr Tage, sondern den Tagen mehr Leben geben" ist das Motto, das die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hospizvereins Karlsbad-Marxzell-Waldbronn bei ihrer Arbeit tagtäglich begleitet. Dafür braucht es Mitarbeiter*Innen, die Schwerstkranke, Sterbende und deren Angehörige unterstützen und sie in ihrer vertrauten Umgebung begleiten. Eine Aufgabe, die nicht einfach ist und besondere Anforderungen und Schulungen benötigt. Insbesondere bei Letzterem ist der Hospizverein immer wieder auf Spenden angewiesen, so Bernd Ambiel und Ernst Gerlitzki vom Vorstand.

Umso erfreuter ist Lutz Boden, Direktor der Sparkasse Karlsruhe, dass er den beiden Vorständen einen Scheck über 3150 Euro von der Sparkassenstiftung „Gutes Tun“ überreichen kann. „Es ist mir eine Herzensangelegenheit“, sagt Lutz Boden, der im Beisein der drei Bürgermeister Sabrina Eisele (Marxzell), Jens Timm (Karlsbad) und Franz Masino, dem Verein für seine wichtige Arbeit dankte. „Hut ab vor dieser Tätigkeit“, so Boden, der das Thema in seiner Funktion selbst seit vielen Jahren begleitet.

Dass in den Verein jeder Euro gut investiert ist, bestätigt Bürgermeister Franz Masino, der sich auch im Namen der anwesenden Kollegen für die Spende und gleichzeitig bei den vielen Ehrenamtlichen für ihre herausfordernde Arbeit bedankt.

Vor zehn Jahren, erläutert Bernd Ambiel, habe der Verein mit 15 Ehrenamtlichen angefangen. Heute sind es bereits über 32 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die geschult werden müssen. Dass sie gerade sehr stark durch die Corona-Pandemie in ihren Aufgaben eingeschränkt sind, bedauern sie sehr. Langsam jedoch würden sich die Pflegeheime wieder öffnen, auch telefonische Beratung der Sterbenden und der Angehörigen sei möglich. Die Dankbarkeit und die gute Resonanz gerade durch die Angehörigen, ergänzt Ernst Gerlitzki, zeigt, wie wichtig ihre Arbeit ist. Und freut natürlich auch die Mitarbeiter. Mittlerweile, und das ist auch ein großer Erfolg ihrer Arbeit, zählt der Verein 101 Mitglieder.

Mobirise

Am Sonntag , den 06. September gab der Musikverein Lyra im Kurpark Waldbronn ein Open Air Konzert.

H. Geisert betonte in seiner Ansprache, dass man mit diesem Konzert den Hospizverein KMW unterstützen möchte und alle heutigen Spenden dem Hospizverein zugute kommen.

Ganz herzlichen DANK an alle Mitwirkenden des Musikvereins und Überlassung der Spendengelder.

Mobirise

Viele Zuhörer hatten sich bei bestem Wetter eingefunden und lauschten den schönen Melodien des Musikvereins.

Mobirise

In der Pause kündigte der Vorsitzende des MV, H. Geisert unseren Hospizverein und damit auch unseren 1. Vorsitzenden, H. Ambiel an, der den ambulanten Hospizverein den Zuhörern vorstellte und etwas über die Arbeit der Ehrenamtlichen berichtete.

Mobirise

Vorbereitungskurs bei ambulanten Hospizverein KMW e.V. 

Sanitätshaus Elomed ermöglicht Kursabend
 „Pflegerische Handreichungen“

Alle ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen werden in mehreren Kursen auf ihre Einsätze am Krankenbett vorbereitet. Dank des Sanitätshauses Elomed, das dem Hospizdienst zu Anschauungszwecken ein Pflegebett kostenlos zur Verfügung gestellt hat, konnten die Kursteilnehmenden erleben, welche technischen Hilfen durch dieses Bett für einen Bettlägerigen, sowie für die Pflegenden, möglich sind.

Praxisnah haben die Anwesenden verschiedene Situationen, die ihnen in zukünftigen hospizlichen Begleitungen begegnen können, ausprobiert.

Der ambulante Hospizdienst Karlsbad Marxzell Waldbronn begleitet ehrenamtlich sterbende und schwerstkranke Menschen in ihrem häuslichen Umfeld und in den Pflegeheimen der Umgebung.
Wir sagen noch einmal herzlichen Dank an das Sanitätshaus Elomed, das eine gezielte und praktische Vorbereitung am Bett unterstützt hat.

Unser Hospiztelefon: 07243. 93 83 200
www.hospizverein-kmw.de
 

Mobirise

Spende der "Fräßle Krankenpflege GmbH" in Lahr 

Bei einem Treffen in unserem Hospizbüro in der Ettlinger Str. 89 in Busenbach übergaben Frau Hensel und Frau Fräßle von der Fräßle Krankenpflege GmbH in Lahr den Erlös aus ihrer letztjährigen Weihnachtsaktion unserem Hospizdienst als Spende.
Die beiden Damen kamen extra nach Waldbronn gereist und übergaben den Spendenscheck im Beisein des Koordinationsteams. Dabei bot sich die Gelegenheit, sich gegenseitig auszutauschen und die jeweiligen Dienste vorzustellen.
Die Krankenpflege GmbH in Lahr vermittelt sowohl ausgebildetes Pflegepersonal an Altersheime als auch hoch qualifizierte Kräfte an Dialysepraxen.
Der ambulante Hospizdienst Karlsbad-Marxzell-Waldbronn begleitet ehrenamtlich sterbende und schwerstkranke Menschen in ihrem häuslichen Umfeld und in den Pflegeheimen der Umgebung.
Wir danken Frau Hensel und Frau Fräßle der Fräßle Krankenpflege GmbH ganz herzlich für ihren Besuch und die Übergabe ihrer großzügigen Spende.

Unser Hospiztelefon 07243. 93 83 200
www.hospizverein-kmw.de 


KARLSBADER WEIHNACHTSMARKT

Seit 3 Jahren ist das „Hicks-Wägelchen“ auf dem Karlsbader Weihnachtsmarkt vertreten und bietet leckere heiße Cocktails, Punsch, Kelterner Winzerglut und deftige Suppen.

Außerdem kann man in selbstgebastelten Deko-Artikeln stöbern.

HICKS = Hausfrauen im Cocktail Klub Stoibach", ist ein selbstgebastelter Wagen, in dem Frau Fuchs und Frau Seewald Ihre Sachen anbieten.

Der Erlös wird, wie jedes Jahr, einem sozialen Zweck gespendet. In diesem Jahr kommt er der Arbeit unseres Hospizdienstes zugute.

Wir freuen uns auf hoffentlich viele Besucher. Zeitweise werden Mitarbeiterinnen unseres Hospizvereins auch am Stand für interessierende Besucher und Fragen zur Verfügung stehen.



Vielen Dank an den Musikverien 1966 Auerbach

Der Hospizverein KMW e.V. bedankt sich noch einmal ganz herzlich für die Möglichkeit, beim Musikfest am Samstag, den 23.11.2019 sich in der Talblickhalle in Auerbach vorstellen zu dürfen.

Kurz vor der Pause, umrahmt von einer tollen Musik, durften wir dem Publikum etwas über unsere Arbeit erzählen. Wir hoffen, damit nun in Auerbach etwas besser bekannt zu sein.

Vielleicht hat dieser Auftritt manchen Zuhörer doch zum Nachdenken angespornt und wird unsere Arbeit in entsprechender Weise fördern.

DANKE

Mobirise

Benefizkonzert des Musikverein Spielberg am 20.Oktober 2019 in der evangelischen Kirche in Spielberg

Eine große Sache für den Musik- und Hospizverein KMW e.V. Ein tolles, hervorragendes Konzert wurde hier vor einem großen Publikum, die Kirche war komplett besetzt, vom Musikverein Spielberg vorgestellt. Das Orchester im gesamten, die einzelnen Solisten und besonders hervorzuheben das Flöten-Ensemble des Nachwuchses haben eine ganz tolle Leistung gezeigt. 



Mobirise


Unser ganz großer Dank geht natürlich auch an den Vorstand, der in Abstimmung mit allen Orchestermitgliedern, dieses Konzert so überhaupt ermöglicht hat. Es war überhaupt keine große Frage , ob man für unseren Hospizverein spielen sollte. Die Zustimmung kam umgehend und das vor dem Hintergrund, dass man dieses Jahr einzig und allein nur für uns dieses Konzert auf die Beine gestellt hat. Nochmals ganz, ganz lieben Dank.
Es ist schön , dass in unserer Gemeinde solch eine Bereitschaft vorhanden ist und die vielen, vielen Vorbereitungsstunden für diesen karikativen Zweck geopfert wurden.

Mobirise


Nicht vergessen möchten wir auch unseren Dank sagen an H.Unser als Dirigent, der dies alles einstudiert und in bester Form gebracht hat und auch an H. Pfarrer Jeske-Hess, der uns die Kirche für dieses Konzert zur Verfügung gestellt hat und mit einem kurzem Grußwort auf die Tätigkeit des Hospizvereins eingegangen ist und anschließend allen Spendern, die recht großzügig die Arbeit des Hospizvereins hiermit unterstützt haben. Mit diesem schönen Konzert konnte der Hospizverein sich hier in Spielberg bestens präsentieren. Allen nochmals „Herzlichen Dank".

Mobirise

dm - Drogeriemarkt Langensteinbach und unser Hospizverein KMW e.V.

Es war eine tolle Idee der Marktleitung des Drogeriemarktes, zusammen mit unserem Bürgermeister H. Timm eine Spendenaktion zugunsten unserer Hospizarbeit zu veranstalten.
Am Samstag, den 13.07.2019 stellte sich H. Timm für eine Stunde an eine der beiden Kassen und bediente alle hier anstehenden Kunden. Der komplette Umsatz in dieser Stunde wurde anschließend unserem Hospizverein gespendet.
Wir, der Hospizverein zusammen mit allen ehrenamtlichen Mitarbeitern, bedankt sich hiermit ganz herzlich für diese Aktion. Es freut uns ganz besonders, dass damit die ehrenamtliche Tätigkeit im Hospizdienst, gerade hier in unserer Gemeinde, eine besondere Aufmerksamkeit erfahren hat.

Mobirise



Diese großzügige Spende erlaubt es uns, weitere gezielte Aus- und Weiterbildungsmassnahmen durchzuführen und damit unseren Ehrenamtlichen eine noch bessere und tiefere Unterstützung geben zu können.
Letztendlich kommt es all denen zugute, die wir mit unserer Arbeit unterstützen und begleiten.
Herzlichen Dank an alle die hierzu beigetragen haben. 

Mobirise



Benefizveranstaltung zugunsten unseres Hospizvereins

Frau und Herr Herfurth von der Kochmühle aus Waldbronn-Neurod haben zusammen mit dem „Falkner der Herzen“ Herrn Achim Häfner am Dienstag, den 07.07.2019 auf dem Gelände Ihres Lokals eine Greifvogelpräsentation für Klein und Groß veranstaltet. Diese Präsentation sollte den Bekanntheitsgrad unseres Hospizvereins und die damit verbundene Arbeit aller Ehrenamtlichen in unserem Verein unterstützen.

Es war eine tolle Schau und alle mitgebrachten Vögel blieben zum Anfassen ganz lieb auf dem Handschuh bei vielen Erwachsenen und Kindern sitzen und ließen sich gern streicheln und liebkosen.
H. Häfner engagiert sich in vielen anderen Institutionen u.a. in Alten- und Pflegeheime, Krankenhäuser und Hospizeinrichtungen, besonders aber bei Kinderhospize zusammen mit seinen Tieren.

Wir bedanken uns hiermit noch einmal ganz herzlich bei H. Häfner und dem Ehepaar Herfurth für diese wundervolle Idee und bei allen Spendern, die damit die Arbeit und die Aus- und Weiterbildung der ehrenamtlich Tätigen tatkräftig unterstützen.  

Mobirise

Jury Sonderpreis

Urkunde über 1000 EUR

Mobirise

27.Oktober 2018 -    Fortbildung 

An diesem Tag fand die diesjährige 2. Fortbildung aller Ehrenamtlichen im Seniorenhaus in Waldbronn statt mit dem Thema:  
                      " Umgang mit palliativer Sedierung"
Referentin war Frau Theresia Kraft , Leiterin vom Palliativnetz Pforzheim. 
Zwei Fortbildungen  p.a. sind für Ehrenamtliche verpflichtend, um die Qualität der Begleitungen im höchsten Maß sicherstellen zu können. Inzwischen sind wir 30 Mitarbeiter, die sich neben den zwei Fortbildungen auch regelmäßig  in unserem Büro treffen, um  die gute Zusammenarbeit im Team zu pflegen und natürlich Fragen, die sich innerhalb der Begleitungen  ergeben , auszutauschen und sich gegenseitig zu stärken.  

Wir wünschen allen Beteiligten weiterhin viel Einfühlungsvermögen und gutes Gelingen



Mobirise






25.Oktober 2018

Auch in diesem Jahr hat die Hospiz-Stiftung " Landkreis und Stadt Karlsruhe" unter der Leitung und dem Vorsitz von Frau Liselotte Lossau wiederum einen stattlichen Förderbeitrag an die verschiedensten Hospizvereine ausgeschüttet.
Auch unser ambulanter Hospizverein konnte einen Förderbeitrag in Höhe von
1000,-EUR in Empfang nehmen.  
Mit diesem Betrag konnte nun wieder ein Teil der Ausbildungs- und Fortbildungskosten abgedeckt werden. Jeder Beitrag ist ein Baustein , die Arbeit  des Hospizdienstes zu unterstützen.
Vielen Dank an die Hospiz-Stiftung 

Mobirise



Im oberen Bild überreicht Frau Lossau unseren  Vorständen H.Ambiel und H.Gerlitzki den formalen Scheck.

Im unteren Bild haben sich  alle Vertreter der berücksichtigten Hospizvereine zum Gruppenbild  aufgestellt.

Die Übergabe fand im Gemeinschaftsraum des Hospiz Arista in Ettlingen statt

Mobirise

12.Oktober  2018

Eine ganz tolle Überraschung für unseren Hospizverein konnten  wir vor zwei Wochen erleben.
Ein Mitglied unserer Ehrenamtlichen hat sich bei dem


                       Projekt  " Ehrenamt "  der Deutschen Bahn Stiftung


so gut beworben, dass unser Verein ausgelobt wurde für das  ehrenamtliche Engagement der allgemeinen Hospizarbeit. Verbunden ist diese Urkunde mit einer finanziellen Unterstützung  zugunsten unseres Hospizvereins.
  
Wir alle vom Hospizverein sagen ganz herzlichen Dank an die Stiftung der DB und besonders natürlich für den erfolgreichen Einsatz  unseres Mitgliedes, welches hier gern unbekannt bleiben möchte.

Danke

Mobirise

Kinder -Lebens- Lauf des Bundesverbandes Kinderhospiz in Langensteinbach am 05.08.2018

Der vom Bundesverband Kinderhospiz ins Leben gerufene Fackellauf quer durch Deutschland, machte, kommend von Ettlingen, Halt in Langensteinbach. Helferinnen und Helfer unseres Hospizvereins haben tatkräftig mitgewirkt, um allen Sportlern , die am Fackellauf teilnahmen, eine Pause mit ordentlicher Brotzeit zu organisieren. Frau Günther vom Ortschaftsrat hat uns dabei bestens unterstützt.

Mobirise

Besuch auf dem Hauptfriedhof in Karlsruhe am 29.06.2018

Einen interessanten Ausflug machten die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer gemeinsam mit Freunden und Bekannten auf den Hauptfriedhof in Karslruhe. Der gesamte Friedhof als Anlage eines kleinen Parks mit den verschiedenen Möglichkeiten, eine Ruhestätte haben zu können, war schon sehr beeindruckend. Leider war es nicht möglich, das Krematorium zu besichtigen, dies wird aber zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.


© 2023 Hospizverein Karlsbad - Marxzell - Waldbronn (KMW)
Alle Rechte vorbehalten.
Impressum | Satzung | Datenschutz

Mobirise

14.09.2017 - Benefizkonzert

Im September letzten Jahres konnten wir ein Benefizkonzert der besonderen Art ausrichten. In der ev. Ludwigskirche in Langensteinbach wurde ein Bilderkonzert des Ehepaares Rothen aufgeführt.

Zu einem Videofilm über die Sixtinische Kapelle hat H.Rothen eigens eine musikalische Komposition geschrieben und diese selbst mit Begleitung live aufgeführt.

No Code Website Builder